Schlechtes Wetter gibt es nicht, nur schlechte Kleidung.

Das dachten sich auch die zehn "harten" Bikerinnen und Biker sowie eine unerschrockene Sozia, die sich am Sonntag dem 4. Mai aufmachten um mit mir unserer Saisoneröffnungsfahrt in Angriff zu nehmen. Pünktlich um 10 Uhr morgens starteten wir, zwar bei Sonnenschein, aber nur knackigen acht Grad Celsius.
Unser erstes Etappenziel lag in Dinkelsbühl. Der Weg dorthin führte über teilweise sehr kleine Straßen, deren Zustand den Fahrern der „Sportmaschinen“ teilweise ein gutes Rückgrat abverlangte. Beim Eintreffen in - Weib's Brauhaus - wurde uns die Hoftür zum Abstellen unserer Motorräder geöffnet. Bei dem anschließenden guten Essen und den dazugehörenden Benzingesprächen tauschten wir die ersten Eindrücke über die gefahrene Strecke aus.
Nach der Stärkung ging es wieder auf die Straße die nun deutlich komfortabler wurde. Nun kam endlich die „Heizerfraktion“ zum Zuge deren gebeutelte Rücken nun deutlich geschont wurden. Nun galt es zu genießen, dass Eldorado für jeden Biker: Kurven, Kurven und nochmals Kurven.
Nach diesen eineinhalb Stunden Fahren „pur“ wurde es Zeit für eine erneute Pause. Die wurde nicht nur dafür genutzt unsere Bikes mit nötigen Kraftstoff zu versorgen, sondern auch den ein oder anderen „biologischen“ Termin zu erledigen. Aber nicht nur das, im Biergarten der Wirtschaft – Strassenhof - wurden sofort die Tische in die Sonne gestellt um die wärmenden Strahlen zu genießen.
Klar die „Kälte“ forderte ihren Tribut. Der notwendige Energieschub wurde mit Tiramisu, Kaffee sowie anderen Getränken ausgeglichen.

Wie es so ist und auch immer sein wird. Jede Pause hat halt sein Ende, so auch unsere. Weiter ging es über zahlreiche kurvige Straßen und um 17.15 Uhr stellten wir unsere Bikes am Markelsheimer Marktplatz ab.
In so manchen Gesichtern konnte ich ein deutliches Lächeln erkennen. Wir waren uns alle einig: Dieses war trotz der Anfangs kalten Temperaturen ein schöner Fahrt!
Euer Presi "Wörn"
Druckversion Druckversion | Sitemap
Motorradfreunde Markelsheim e.V.